|| Gefunden werden

Vorteile eines Listings bei Google Places

Mit Google Places hat der Internetgigant Google 2009 eine Art eigenes Branchenbuch entwickelt. Unternehmen und lokale Geschäfte haben die Möglichkeit, kostenfrei einen Eintrag mit Informationen, wie beispielsweise Adress- und Kontaktdaten sowie einer Kategorisierung einzustellen. Für die Umsetzung muss nur die Berechtigung bestätigt werden und ein Google-Konto angelegt sein, welches ebenfalls gebührenfrei ist. Der Places Eintrag lässt sich bei Bedarf von den reinen Kontaktinformationen über Öffnungszeiten bis hin zu der Definition des Einzugsgebietes erweitern. Auch Fotos und Videos lassen sich verwenden.

Der Eintrag in einem Branchenbuch ist besonders für Geschäfte und Dienstleister mit lokalen Angeboten lohnenswert, da Branchenbücher vor allem für geografisch ausgerichtete Suchen genutzt werden. In den Suchergebnissen der Suchmaschine tauchen die vor Ort gefundenen Ergebnisse prominent über den eigentlichen Treffern auf und werden zudem größer und umfangreicher dargestellt. Vom Nutzer werden diese Ergebnisse deutlich eher wahrgenommen. Teilweise wird angenommen, dass durch einen Google Places Eintrag auch unabhängig vom Ort eine Verbesserung bei der Positionierung in den Suchmaschinen erreicht werden kann.

Gerade bei Geschäften in relativ kleinen Orten ist die Wahrscheinlichkeit, für eine bestimmte Kategorie und diesen Ort prominent auf der ersten Ergebnisseite zu erscheinen, sehr hoch. Gerade wenn die einschlägigen Suchbegriffe weit verbreitet sind, ist diese geographische Einordnung von Vorteil. Sucht jemand nach „Autohaus“, so gibt es über 29 Millionen Ergebnisse. Hier auf den ersten Plätzen zu erscheinen, erfordert schon einiges an Suchmaschinenoptimierung. Erkennt Google bei der Suche jedoch einen Standort, so werden auf den obersten Rängen sofort passende Einträge im näheren Radius angezeigt. Sitzt unser Internetprovider also in Schwedt oder haben wir Google in irgendeiner anderen Art verraten, dass wir uns in Schwedt befinden, so taucht in den Suchergebnissen auf der rechten Seite eine interaktive Karte von Schwedt auf, in der verschiedene Autohäuser eingezeichnet sind.

Bei großen Städten gibt es in vielen Bereichen eine Vielzahl von Mitbewerbern. Maßgeblich für die Rangfolge des Google Places Listings ist die Relevanz, die durch Faktoren wie den eingegebenen Suchbegriff und die geografische Nähe bestimmt wird. Ein wichtiges Ranking-Kriterium scheint auch die Bewertung des Eintrags zu sein. Nutzer haben die Chance, ein möglichst objektives Bild des Unternehmens mitzugestalten. Quantität scheint dabei bisweilen jedoch wichtiger als das Urteil und die Stimmung der Bewertungen zu sein. Weitere Faktoren für die Erhöhung der Places Ranking Relevanz sind, ähnlich wie bei der regulären Suchmaschinenoptimierung, die Häufigkeit der Erwähnung des Unternehmens auf anderen Seiten, in Blogs etc. Dabei sollte möglichst die gesamte Adresse angegeben sein. Auch Verlinkungen haben anscheinend einen positiven Einfluss.

Negativ auf die Platzierung des Google Places Eintrag wirken sich jedoch differierende Informationen im Netz aus. So sollte man unbedingt vermeiden, dass alte oder falsche Adress- und Kontaktinformationen irgendwo stehen bleiben. Dies stuft Google als unseriös ein und wertet die Seite zurecht ab.

Ein weiterer Vorteil durch den Eintrag im Google Branchenbuch ist die dadurch ebenfalls mögliche Anzeige des eigenen Unternehmens bei Google Maps. Durch Markierungen in der Kartenansicht kann so die Lage auf einen Blick direkt wahrgenommen werden. Hierdurch hat der Suchende die Möglichkeit, die gewünschte Leistung so nah wie möglich oder gewünscht zu erlangen. In unserem schon zuvor gewähltem Beispiel ist unser Nutzer weiterhin auf der Suche nach einem Autohaus. Er sucht in Maps seinen Standort und gibt dann das Stichwort Autohaus ins Suchfeld ein. Sofort werden ihm Autohäuser in seiner Nähe angezeigt. Hat eine Firma hier einen gut gepflegten Eintrag, so kann dies im Ergebnis zu einem weiteren Verkauf führen.

Der Google Places Eintrag lässt sich mit Google AdWords Anzeigen kombinieren. Hierbei spielen beide Elemente ihre jeweiligen Vorteile aus und gewährleisten so ein optimales Listing innerhalb der Suchergebnisse.

Zur Steigerung der Prominenz im Internet empfiehlt sich zumindest der kostenlose Eintrag bei Google Places. Gerade lokal verortete Unternehmen können von den besseren Suchmaschinenpostionen deutlich profitieren.

Sie benötigen Hilfe bei der Umsetzung? Über das Kontaktformular können Sie mich erreichen.